Suche
Suche Menü

Rund um den Finanzplatz
Frankfurt-Eschborn

14.05.01_Frankfurt-EschbornMountainbiker die auf Stollen verzichten, Jetlag geplagte aus Korea, im VIP und Pressebereich Speicher auffüllen um dann in der Frankfurter City den Profis zuzuschauen … Das ist „Rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn“.

Früher als Kunstradfahrerin aktiv, hat Tanja noch heute sehr guten Kontakt zur Deutschen Sporthilfe. Seit über 45 Jahre gibt es die Deutsche Sporthilfe schon und ist eine private Sportförderung in Deutschland mit 46.000 geförderten Athletinnen und Athleten in 50 Sportarten, mit 385 Mio. Euro Fördermittel, welche den Gewinn von 222 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen mit ermöglichte. „Dein Name für Deutschland“ ist der bereits sehr bekannte Slogan der Stiftung

Und so gingen Tanja und Michael heute mit dem Rennrad und für die Deutsche Sporthilfe bei dem Jedermannrennen über die 104 Km mit 1.350 Hm an den Start und ließen mal die Stollenreifen im Keller. Neben den beiden waren einige ehemalige geförderte Sportler aus allen möglichen Sportarten mit für die Sporthilfe am Start, u.a. Klaus-Peter Thaler.

„Wir durften ganz vorne am Start stehen… wurden aber natürlich schnell eingeholt“ – freute sich Tanja über die Teilnahme.

Nach dem Start ging es wie immer sehr hektisch durch die Frankfurter Innenstadt, ständige Richtungswechsel taten ihr übriges. Nur knapp ist Tanja einem Zusammenstoß entkommen, es war ein ständiges „Stopp and Go“, was Tanja für Beine und mental als sehr anstrengend empfand. „Gefällt mir gar nicht und wie jedes Jahr schwöre ich mir, nie wieder teilzunehmen“ war dann die Aussage nach dem Rennen.

Michael_im_ZielAm Feldberg wurde es dann aber „entspannt“, jeder fuhr sein Tempo. Leider hörte der Berg, es sind wohl 10km, nie auf. Oben kamen dann die Krämpfe… Michael ging’s auch nicht besser! Er kam gestern Abend erst aus Korea zurück, Jetlag macht eben auch nicht schnell. Nach dem Erreichen des Ruppertsheimer Berg ging es fast nur noch flach nach Eschborn zurück. Bei Hofheim fuhr Tanja wieder auf Michael auf und beide rollten entspannt mit der Gruppe ins Ziel.

Michael_Pressezentrum4 Minuten schneller als vor zwei Jahren und Platz 6 in der AK sprangen dann trotzdem noch für Tanja dabei raus.
Anschließend konnten beide im VIP und Pressebereich entspannt die Speicher wieder auffüllen. Danach ging’s ebenfalls mit VIP-Tickets ausgestattet in die Frankfurter City zum Profirennen mit Plätzen direkt im Zielbereich.

Fazit: ein gelungener Trainingstag 🙂

Wer mehr zur Deutschen Sporthilfe erfahren möchte schaut hier >>>
Sponsoren-Fusszeile