Suche
Suche Menü

Rennbericht | Wiesbadener TrailRun und BikeMarathon | 3. Lauf CX-Challenge

IMG_2661Mit sehr großer Präsenz trat das Multisport Team Wein sowohl beim TrailRun am Samstag als auch auf allen Distanzen des Mountainbike Marathons am Sonntag an. 

KOMBINATIONSWERTUNG TRAILRUN & MTB RENNEN

Torsten, unser international erfahrener Topathlet im Duathlon, startete am Samstag beim TrailRun über 10,5 km und sonntags auf der 42 km MTB-Strecke. Beide Wettbewerbe wurden in einer Kombinationswertung geehrt. Ein gutes Format um den Wiedereinstieg in den Wettkampf zu finden, da durch seinen Mittelfußbruch im Frühjahr die Duathlon Pläne durchkreuzt wurden.

Tempo gleich von Anfang diktiert und das lief auch bis Km 5 sehr gut, doch dann musste er 2 Läufer ziehen lassen. Im Kampf um das Podium kamen die entscheidenden 1,5 Kilometer mit einer Rampe von 25 %. Hier erwies es sich das schnelles Gehen besser ist, während sein absoluter Konkurrent sich für den schnelleren Laufstil entschieden hatte, diesen aber nicht bis zum Schluss beibehalten konnte. Die Tempoverschärfung auf den letzten 500 m sicherten Torsten das Podium. Am Sonntag hieß es dann mit den anderen Startern der 42 km MTB-Strecke den 2. Teil auf dem Mountainbike zu meistern. Im Startfeld weit hinten positioniert, waren das keine idealen Bedingungen, da nun mit viel Verkehr zu rechnen war. Die 42 km konnte Torsten in knapp unter 2 Stunden absolvieren und sicherte sich somit den Sieg in der Kombinationswertung TrailRun/MTB.

IMG_5787

ULTRADISTANZ

Bei tropischen, für unsere Gegend fast unmenschlichen Temperaturen, fiel am Sonntag als 1tes der Startschuss für die Ultradistanz. Der Herausforderung der Strecke mit 121 km stellten sich die Teammitglieder Sebastian und Oliver, die somit 3 Kellerskopf-Runden zu bewältigen hatten. Sebastian fuhr direkt im Spitzenfeld und behauptete bereits nach der 1. Runde den 2. Platz Gesamt. Aber auch Oliver fuhr unglaublich stark und schloss direkt auf die Vorderen auf. Auch beim 2. Durchgang behauptete sich Sebastian und ließ nicht abreißen. Oliver hingegen musste, wie viele andere Starter auch, schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen sein Rennen vorzeitig beenden. Respekt vor dieser Entscheidung – die Gesundheit geht vor! Auf die bis dahin gezeigte Leistung kann er trotzdem sehr stolz sein. Sebastian motivierte sich in der letzten Runde immer mehr, musste aber dann kurz vor dem Ziel die bis dahin verteidigte Platzierung einbüßen. Schade! Um seine Enttäuschung loszuwerden, nahm er im kalten Wasser des mit Schwämmen gefüllten Kübels, ein Sitzbad. Wieder mit klarem Kopf und froh, überhaupt bis zum Schluss durchgehalten zu haben, durfte  er dann in seiner AK verdient Bronze mit nach Hause nehmen. Eine ganz, ganz tolle Leistung!

Aber das Gute kommt zum Schluss: „Sebastian wurde nachträglich zum 2ten in seiner AK gekürt“! Herzlichen Glückwunsch!

IMG_2651

LANGSTRECKE

Auf der Langstrecke mit 85 km war das Team vertreten mit den Starterinnen Tanja und Claudia Andreas sowie den Startern Carlo, Dennis, Christian und Michael Meurer. Respektvoll musste der ein oder andere männliche Starter hinnehmen, wie unsere Starterinnen an ihnen vorbeizogen. Sie konnten sehr gut ihre Kräfte einschätzen sowie ihre Leistung abrufen und kämpften sich so im Feld immer weiter nach vorne. Letztendlich wurden sie verdient mit dem 2. Platz für Tanja und dem 3. Platz für Claudia belohnt. Den 1. Platz sicherte sich Gwenda Rüsing vom toMotion Racing by black tusk.

Carlo ließ nicht abreißen und fuhr von Anfang an im vorderen Bereich mit. Er fuhr bis an die Grenze seiner Belastbarkeit und holte sich, wie auch schon 2014 in der U 19, den 1. Platz in der AK Elite/Herren. Anscheinend wusste man im letzten Jahr schon, dass man mit Carlo auch in der AK Elite rechnen muss. Als er wegen eines Lieferungsrückstandes anstelle des U 19 Leader Trikot der MTB-Challenge ein Elite Leader Trikot überreicht bekam, wurde es von manch einem noch belächelt und für sehr unwahrscheinlich erachtet. Super Leistung!

Aber auch unsere Starter Dennis, Christian und Michael ließen viele der Konkurrenten spüren, dass sie nicht nur aus Spaß, sondern auch sehr leistungsorientiert am Start waren. Der Schweiß rann, aber sie legten sich mit ihrer ganzen Erfahrung ins Zeug und sicherten sich jeweils in ihrer AK anerkennenswerte Platzierungen. Dennis fuhr in der Sen1 auf den 10. Platz, Michael in der Sen2 auf den 7. Platz und Christian ebenfalls in der Sen2 auf den 16. Platz.

IMG_2735

MITTELSTRECKE

Unsere Eheleute Claudia und Holger Gauselmann entschieden sich auf der Mittelstrecke mit 42 km anzutreten. Mit seiner Leistung zufrieden fuhr Holger in der AK Sen3 auf den 9. Platz. Seine Claudia musste leider mechanisches Geschick beweisen und nach einem Defekt ihr Rad wieder fahrbereit machen. Was zeigt: „Selbst ist die Frau!“ Trotzdem konnte sie in ihrer AK Damen noch den Top 10 Platz einfahren.

IMG_2619

KURZSTRECKE

Der Hitze geschuldet meldete Matthias Eck kurzfristig vor Ort auf die Kurzstrecke mit 25 km um und erhoffte sich so, die Konkurrenz auf Distanz halten zu können. Die Rechnung sollte jedoch nicht aufgehen. Als vor ihm ein Fahrer zu Sturz kam, war es für ihn selbstverständlich, dem Fahrer sofort erste Hilfe zu leisten und zu warten, bis der Rettungsdienst zur Stelle war. Anerkennenswert, dass er dennoch die Verfolgung  aufnahm und wieder ins Geschehen eingriff. Ausgebremst kam er trotzdem auf den 11. Platz in der AK Sen1.

Auch Michael Borchwaldt wählte die Kurzstrecke als Herausforderung. Da diese Streckenlänge meistens im Sprint gefahren wird, hieß es von Anfang an Gas zu geben. Viele Fahrer ließ er hinter sich und holte sich verdient Bronze in der AK Sen3.

IMG_2676

AUCH DER TEAMCHEF WAR DA

Konnte auch Teamchef Heiko nicht selbst an den Start gehen, ließ er es sich nicht nehmen, als Zuschauer sein Team zu unterstützen. 

Nicht unerwähnt bleiben darf der Einsatz der Betreuer/innen des Multisport Team Wein an der Strecke. Mit sehr großem Spaß, Mitfiebern und Daumendrücken wurden alle Fahrer/innen versorgt und angefeuert was das Zeug hielt. Bedingt durch die recht große Teilnehmerzahl des Teams war ständig etwas los und es galt blitzschnell alles griffbereit zu halten. Wenn auch die Verpflegungsstelle etwas im Schatten lag, kam man auch hier kräftig ins Schwitzen.

Der tollen Leistung aller ist es zu verdanken, dass auch bei dieser Veranstaltung wertvolle Punkte für die Challenge, sowohl in der Einzel- als auch in der Teamwertung, gesichert werden konnten. Klasse!

Dem Veranstalterteam ist es wieder gelungen, eine hervorragend organisierte Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Die Organisation klappt von Jahr zu Jahr besser!

Ein Wunsch bleibt jedoch: „Nächstes Jahr wollen wir nicht mehr diese tropischen Temperaturen!“

Text: Carlo Dindorf  | Bilder: Loris Dindorf und Sebastian Geimecke

 

Sponsoren-Fusszeile