Suche
Suche Menü

Erfolgreicher Saisonabschluss des Multisport Team Wein

IMG_1069

Bei der letzten Veranstaltung der 7. Dr-Cannondale Sebamed MTB Challenge in Büchel am 28. Sept. 2014 holte sich das Multisport Team Wein mit 7160 Punkten verdient Bronze in der Teamwertung. Gold ging an das Mixed Team Power Unit Sport (7475 Punkte). Mit nur 7 Punkten Vorsprung gewann der RC Pfälzerwald Silber (7167 Punkte).
Die Bekanntgabe des Endergebnisses wurde mit Spannung erwartet, zumal die Einzelergebnisse des Tages und die daraus folgenden Streichresultate noch einmal alles aufmischten. Das Team darf zu Recht stolz auf das erreichte Ergebnis sein.

In der Teamwertung der Herren freuten sich die Starter Sepp, Stefan, Teamchef Heiko, Storchi, Matthias und Carlo über den erreichten 2. Platz und somit Silber. Gold ging an den RC Pfälzerwald. Die Bronze Medaille konnte das cycletec-Centurion MTB Team (7050 Punkte) mit nach Hause nehmen. Letztendlich ist die erreichte Platzierung auf die hervorragende kämpferische und vorausschauende Teamarbeit zurückzuführen.

Mit großer Zitterparty wurden die Einzelergebnisse erwartet. Hier wirkten sich leider die Streichergebnisse und die Platzierung vom heutigen Tage nicht nur positiv aus. Wie schon 2013 holte sich Carlo in der U 19 mit deutlichem Vorsprung die Gold Medaille. Sepp konnte in der AK Sen 2 Silber sein eigen nennen. Trotz tollen Rennergebnissen und vordergründig hoher Punktzahl musste sich Storchi in der HK dann leider mit dem undankbaren 4. Platz, mit einer Differenz von nur 11 Punkten zum Drittplatzierten, zufrieden geben. Claudia erreichte in der AK Seniorinnen den 7. Platz, Matthias belegte in der AK Sen 1 den 9. Platz,  in der AK Sen 2 belegte Heiko ebenfalls den 9. Platz sowie Stefan den 14. Platz.

Keine Mühe hatte der Veranstalter gescheut und zur 10. Veranstaltung des Mountainbike Festivals strahlenden Sonnenschein mit sehr angenehmen Temperaturen bestellt. Dieses wirkte sich ganz besonders auf die gute Laune der Teilnehmer und die gesamte Veranstaltung aus. Das trockene Wetter lies Spitzenzeiten erwarten. Das morgendliche Frühstück sowie die Streckenverpflegung ließen keine Wünsche offen. Die Starter konnten sich auf gut ausgeschilderte, abgesperrte sowie gesicherte Strecken freuen.

Auf der 57 km langen Mittelstrecke starteten Claudia, Schorchi und Carlo.
Claudia kam mit der Strecke gut zurecht und fuhr ein sauberes Rennen. Sie errang bei starker Konkurrenz den 6. Platz in ihrer AK.
Schorchi wurde leider durch heftige Krämpfe ausgebremst. Von den Fans an der Strecke angefeuert sowie „medizinisch“ versorgt, fuhr er dennoch tapfer das Rennen zu Ende und erreichte den 5. Platz in seiner AK.
Mit guten Beinen und voll motiviert ging Carlo an den Start. Er wollte immer die Konkurrenz im Auge behalten, welches ihm auch zunächst gelang. Nach einiger Zeit konnte er jedoch den Anschluss nicht halten und musste leider die gebildete Spitzengruppe ziehen lassen. Doch am Ende der Strecke kamen ihm noch die letzten Anstiege zu Gute. Es trennten ihn nur noch 27.1 Sekunden Rückstand auf den Zweitplatzierten in seiner AK Eric Gleis, LC Tétange. Er gewann Bronze und verfehlte mit Platz 11 im Gesamteinlauf nur knapp die Top 10. Sieger wurde Niklas Weiß vom Team Radsport Breuer.
Außerdem konnte er mit der Gold Medaille in der U 19 Cupwertung, der Silber Medaille Teamwertung Herren und der Bronze Medaille für die Teamwertung glücklich und zufrieden die erfolgreiche Saison 2014 beenden.

Für die 75 km Langstrecke hatten sich die Teammitglieder Storchi und Sepp entschieden, um noch einmal kräftig Punkte für die Teamwertung einzufahren sowie die bereits erreichten Plätze zu verteidigen.

Sepp hatte sich für diese Veranstaltung viel vorgenommen und als er spürte, dass gesundheitliche Probleme ihm womöglich einen Strich durch die Rechnung machen könnten, holte er sich als Verstärkung den befreundeten Fahrer Oliver Frings als Unterstützung an seine Seite. Gestärkt durch Oliver ging er zuversichtlich auf die Strecke. Alles lief zunächst wie geplant, bis ein Plattfuß Oliver stoppte und er Sepp ziehen lassen musste. Sepp gab nicht auf, biss die Zähne aufeinander und verlangte sich noch einmal alles ab. Das Team im Stich lassen kam für ihn nicht in Frage. Dennoch freute er sich, als er endlich die Ziellinie sah. Der Kampf hatte sich gelohnt. Er konnte seinen 2. Platz in der Cupwertung verteidigen.

Besonders erwähnenswert ist der ausgezeichneten Zusammenhalt und die Verbundenheit der nicht gestarteten Teammitglieder sowie Freunde und Fans, die bei der letzten Veranstaltung vor Ort waren und es sich nicht nehmen ließen bis zum Ende der Veranstaltung gemeinsam Freud und Leid zu teilen.

Resümee: Teamchef Heiko hat ein starkes Team, das sicherlich auch 2015 auf sich aufmerksam machen wird.

Besonderer Dank geht an alle Sponsoren und Helfer, die das Team 2014 unterstützt haben.

Sponsoren-Fusszeile