Suche
Suche Menü

Dolomiti Superbike & Plan de Corones MTB Race | Italien

14.07.23_Dolomiti_Superbike-Plan_de_CoronesIm Rahmen des alljährlichen Südtirol-Urlaubes, standen Tanja Wittig und Michael Borchwald diesmal bei zwei Rennen an der Startlinie.

Am 12. Juli fand der Klassiker Dolomiti Superbike zum 20. Mal in Niederdorf im Südtiroler Hochpustertal statt. Technisch nicht sehr schwierig, dafür erhält man ein tolles Dolomiten-Panorama. Unser Hotel lag direkt im Start- Zielbereich, die Wege waren kurz 🙂 Es gibt zwei Strecken zur Auswahl: 60 Km mit 1.700 Hm und 119 Km mit 3.800 Hm, man kann sich unterwegs entscheiden. Wir peilten allerdings für unsere Premiere die 60 Km an.

Als Frau kann man sich den Startblock aussuchen, ich stellte mich zu Michael in den Startblock, da bei ca. 4.700 Teilnehmern wahrscheinlich eh kein Durchkommen ist. Bei der Masse an Startern in nur einem Startblock war dann wirklich kaum Überholen möglich und wir fuhren recht entspannt den ersten Anstieg zur Plätzwiese hoch, bis dato hatte ich Michael immer vor mir gesehen. Anschließend folgte eine Schotterabfahrt und eine langes Flachstück bis Toblach, wo die Streckenteilung war. Anschließend ging es auf einer steilen Asphaltstraße wieder hoch und es folgte noch einige Kilometer mit Mittelgebirgscharakter bevor es endlich in die letzte Abfahrt, dies war dann auch der einzige Trail, ging.

IMG_1471Michael erreichte nach 3:10.44,9 als 22. seiner AK und Ich nach 3:15.43,5 als 3. meiner AK das Ziel. Das war echt eine Überraschung für mich 🙂
Auf www.dolomitisuperbike.com gibt es mehr Info´s zu diesem Marathon.

Anschließend zogen wir weiter nach Gais bei Bruneck in das tolle Hotel Innerhofer (www.hotel-innerhofer.com). Ein zertifiziertes MTB-Hotel in dem man sich einfach wohlfühlt, mit herzlichsten Gastgebern und vielen Möglichkeiten (Wellness, Badesee, 3/4 Verwöhnpension) sich von den anstrengenden Touren zu erholen.

Genau eine Woche nach dem Dolomiti Superbike nahmen wir an dem Plan de Corones MTB Race in St. Vigil, welches erst zum 3. Mal stattfand, teil.
Hier gab es ebenfalls zwei Strecken, man musste sich aber vorher festlegen, wir wählten wieder die Kurzstrecke mit 45 Km und 2.150 Hm.

IMG_1566Der erste Anstieg verlief anfangs auf Asphalt mit angenehmer Steigung, vor der Mittelstation ging es aber auf Schotter mit Steigung bis 23% weiter. Danach gings weiter auf der legendären Giro-Strecke (Schotter!) zum Kronplatz (sehr steil) anschließend über die Freeridestrecke bergab. Dann musste nochmals ein längerer Anstieg, eine kurze Abfahrt und noch zum Schluß fiese Rampen bewältigt werden. Leider ging meinem Hinterrad vor den letzten Anstiegen die Luft aus, pumpen nutzte aber nichts, ich musste hauptsächlich zu Fuß die letzten Kilometer zurücklegen. Michael fuhr ein starkes Rennen ohne Probleme und erreichte als 4. seiner AK das Ziel, er verpasste Platz 3 um nur 11 Sekunden! Und ich schaffte trotzdem noch den Sieg in meiner AK und kam als 7. Frau gesamt zu Fuß auf der kurzen Strecke ins Ziel.

Fazit: Ein MTB-Rennen in atemberaubender Landschaft mit Anspruch in den Abfahrten. Siegerehrung fand für die ersten 5 Platzierten jeder Altersklasse mit tollen Sachpreisen statt, bei den Hobby-Damen legte man die beiden Altersklassen zusammen, war aber ok, da es nicht sehr viele Starterinnen waren.
www.plandecoronesmtbrace.com

Bilder: Ubi Blutsventje und Privat

Sponsoren-Fusszeile