Suche
Suche Menü

#1 Eifel-Mosel-Cup | Fell

14.04.19_EMC_FellDrei Mal Podium, weitere Top 10 Plätze und einen körperlichen Platten gibt es aus Fell dem 1. Lauf des Eifel-Mosel-Cup zu berichten.

Die Strecke rund um das Besucherbergwerk Fell hatte mit 130 Hm pro Runde nicht nur ordentlich Höhenmeter zu bieten, sondern auch tolle und anspruchsvolle Trails.

Mit 11 Mann bzw. Frau war das Multisport Team Wein auch sehr zahlreich vertreten. Für die Lizenzfahrer standen Erik Hühnlein (Sen2), Carlo Dindorf (U19) und Sebastian Geimecke (Elite) am Start. Bei den Damen, vertreten durch Tanja Wittig und Claudia Andreas, wurde zwischen Hobby und Lizenz keine Trennung vorgenommen. In den weiteren Klassen waren Teamchef Heiko Wein (Sen2), Michael Meurer (Sen2), Stefan Eichhorn (Sen2), Günter Schaub (Sen2), Michael Borchwald (Sen3) und Matthias Ecke (Sen1) am Start.

Rennen_CarloWährend die Lizenz-Fahrer vorn aufgestellt wurden und nahezu freie Fahrt in den ersten Runden genossen, ging es hinten im Feld der Hobby-Fahrer heiß her. Selbst der lange Anstieg im ersten Drittel der ersten Runde konnte da das Feld noch nicht wirklich auseinander zerren. So bemühten sich alle Teamfahrer stets ihre aktuelle Platzierung zu verbessern und sich nach vorn zu arbeiten, bevor es in die ersten Trails ging.

Bei den Lizenz-Fahrer bildete sich inzwischen relativ rasch eine Spitzengruppe. Mit von der Partie war Erik Hühnlein. Sebastian Geimecke verweilte in der Verfolgergruppe und Carlo Dindorf eine Gruppe dahinter. Während sich Erik in der Spitzengruppe behauptete und sich mit Stefan Ganser gar von dieser gegen Rennende lösen konnte und um den Gesamtsieg kämpfte, hatte Sebastian so seine Mühe dem Renntempo zu folgen und konnte erst in den Letzten beiden der sechs Runden, wieder Plätze gut machen, welche er aber im letzten Trail zum Teil leider wieder verlor. Auch Pech für Erik, dass ihm ein überrundeter Fahrer kurz vor der letzten Abfahrt ins Rad fuhr und Erik dadurch wertvolle Sekunden gegenüber Stefan Ganser verlor. Am Ende war Erik aber mit dem zweiten Gesamtplatz und dem Sieg bei den Senioren 2 vor Dirk Hemmerling und Hans Niemczyk sehr zufrieden.

Siegerehrung_ErikGut mit der Strecke zurecht kam auch Team- und Vereinskollege Carlo Dindorf. Im Vergleich zu den letzten Rennen gelang ihm eine deutliche Leistungssteigerung. Der U19-Fahrer verpasste in seiner sehr starken Altersklasse nur knapp das Siegerpodest und kam auf Rang vier.

Siegerehrung_TanjaBei den Damen verlief das Rennen bis kurz vor Ende sehr gut und wie schon beim Kellerwald-Bike-Marathon musste auch hier Tanja leider wieder einen Platz, kurz vor dem Ziel hergeben. Diesmal nicht der Gesundheit wegen, sondern einem Sturz. Aber Platz 3 sollte ihr dann doch sicher sein! Ebenso in einem Sturz verwickelt war auch Claudia. Rutschte Sie in einer Passage unglücklich weg. Schlug Sie sich aber dennoch wacker und sprang sofort wieder aufs Rad und beendete das Rennen mit Platz 8 noch in der Top 10. Für ein erstes Cross-Country Rennen eine tolle Leistung.

Bei den weiteren Männern gab es zwar keine Stürze, kämpfte dennoch der ein oder andere mit den Tücken der Abfahrten. Waren aber auch hier alle in der Top 10 gelandet und Michael Borchwald holte in der Sen3-Wertung mit Platz drei sogar noch ein Podiumsplatz mit nach Hause. Michael Meurer musste leider in Runde zwei aussteigen und gab Atemprobleme zu Protokoll oder um es wortwörtlich zu übernehmen: „Ich hab einen körperlichen Platten“. Teamchef Heiko wurde 5. gefolgt von Stefan Eichhorn auf Platz 6 und Günter Schaub auf Platz 8.

In seinem ersten Rennen der Sen1 und nach langer Pause durch Hausbau konnte auch Matthias Eck auf Platz 10 sein erstes Rennen der Saison zufriedenstellend beenden.
Sponsoren-Fusszeile